CLAAS Service and Parts GmbH startet mit Lagererweiterung

CLAAS Service and Parts GmbH startet mit Lagererweiterung

Nahezu 22 Mio. Euro investiert die CLAAS Service and Parts GmbH in die Erweiterung des zentralen Ersatzteillagers in Hamm-Uentrup.

„Mit dieser Investition werden wir das Parts Logistics Center für das weitere Wachstum der CLAAS Gruppe aufstellen. Dabei wird die Erweiterung uns nicht nur zusätzlichen Lagerraum bieten, sondern auch eine umfassende Restrukturierung der Lagerprozesse ermöglichen. Alles mit Fokus auf die Erfüllung der hohen Ansprüche unserer Kunden an den Ersatzteilservice“, sagt Dietmar Düsing, Head of Logistics und Member of the Board bei der CLAAS Service and Parts GmbH.

Die Planungen für diese bisher größte Erweiterungsmaßnahme laufen nun auf Hochtouren. „Auf ca. 11.700 qm werden wir ein vollautomatisches Hochregal in Silobauweise für Paletten, Gitterboxen und Stahlwandbehälter mit einer Gebäudehöhe von ca. 30 m errichten. So schaffen wir in 9 Gassen Platz für ca. 56.000 zusätzliche Paletten.“, beschreibt Sven Wagner das Projekt, das er seitens der CSP leitet und bereits die vorherigen Projekte erfolgreich mitgestaltet hat.

Am 09.03.2018 wurde der Vertrag mit der Fa. Unitechnik für diese Erweiterungsmaßnahme unterschrieben. Zusammen mit dem Konzerneinkauf wurde dieser Auftrag, mit einem Volumen von mehr als 10 Mio. €, über die Errichtung des automatischen Lagers inkl. der Regalbediengeräte, einer Elektrohängebahn sowie der Kommissionierplätze verhandelt. Über den neuen Generalunternehmer sagt Rüdiger Mohr, Leiter Konzerneinkauf: “ Die Firma Unitechnik aus Wiehl zählt seit mehr als vier Jahrzehnten zu den führenden Anbietern von Industrie-Automatisierung und Informatik.“, und Ulrich Timcke, Sprecher der Geschäftsführung der CSP, ergänzt, „dass für solch strategisch bedeutsamen Projekte eine partnerschaftliche Zusammenarbeit absolut wichtig ist!“

Laut Sarah Knödler, Konzerneinkauf für Non Product Related Material, werden weitere Gewerke wie z.B. Bodenplatte und Komissionier- und Lagerhalle ebenfalls in Kürze beauftragt.

Seit 1999 befindet sich das zentrale CLAAS Ersatzteillager in Hamm-Uentrop und versorgt von dort aus alle CLAAS Maschinen weltweit mit Ersatzteilen. Bereits damals hatte man bei der Planung großen Wert auf ausreichend Erweiterungsmöglichkeiten am Standort gelegt. In mehreren Schritten wurde das Lager innerhalb der letzten 10 Jahre erweitert, um die gesteigerte Anzahl an Ersatzteilen zu lagern und schnellst möglich auf den Weg zum Kunden zu schicken. So wuchs die Zahl der im Lager befindlichen Sachnummern von ca. 80.000 im Jahr 2000 auf nun nahezu 180.000 Sachnummern, Tendenz weiterhin steigend. Einhergehend damit kletterte der Ersatzteil-Umsatz der CLAAS Gruppe von 152 Mio. € auf knapp 700 Mio. €. 

Das Projektteam, von links: Sven Wagner, Yusuf Kaya, Dr. Ralf Lüning, Ulrich Timcke, Michael Huhn, Torsten Ley, Dietmar Düsing, Rüdiger Mohr und Sarah Knödler.

Entwurf: So wird die Erweiterung in Zukunft aussehen.