Einkäufer trafen sich in Bad Oeynhausen

Einkäufertag der CLAAS Gruppe

Ende November trafen sich Einkäufer aus allen Standorten zum „Einkäufertag“ der CLAAS Gruppe im GOP Kaiserpalais in Bad Oeynhausen. Rüdiger Mohr, Leiter Konzerneinkauf der CLAAS Gruppe, und Hans Lampert, Mitglied der CLAAS Konzernleitung, eröffneten die zweitägige Veranstaltung und hießen rund 180 internationale Teilnehmer willkommen.

Hans Lampert informierte über die aktuelle Geschäftsentwicklung und gab einen Ausblick auf das Jahr 2018. Rüdiger Mohr reflektierte das erfolgreiche Einkaufsjahr 2017, in dem trotz steigender Materialpreise in allen Bereichen Einsparungen erzielt werden konnten. Für das neue Geschäftsjahr 2018 gab er einen Einblick in das vorgesehene, steigende Bauprogramm: „Neben den Kosten wird in den kommenden Monaten die Verfügbarkeit von Teilen ein wichtiges Thema sein.“

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung stellten Einkäufer der CLAAS Gruppe ihre aktuellen Projekte vor. Dabei gab es zum Beispiel eine Live Demo des neuen „Supplier Portals“, wobei es sich um eine neue Software handelt, die auch für die Schwesterdisziplinen Qualität und Logistik eine strukturierte, digitale Kommunikation mit unseren Lieferanten ermöglicht.

Am Abend wurden die „Einkäufer des Jahres 2017“ ausgezeichnet. Mit diesem Preis werden jährlich herausragende Ergebnisse und Team-Leistungen prämiert.

Am zweiten Veranstaltungstag wurden verschiedene Vorträge zu Projekten im Bereich Einkauf vorgestellt. Dabei ging es um Themen wie den Einkaufsprozess (vorgestellt von Tobias Effey, Leiter des Business Process Managements und Jürjen Schürer, Leiter Einkauf CIT), dem Eskalationsmodell bei Qualitätsproblemen mit Lieferanten (Roland Pollmeyer, Leiter des zentralen Qualitäts- und Prozessmanagements), dem Obsolescence Management Electronics (Christian Armagnac, Leiter Einkauf von Electronics&Electrics CT), bei dem es um die nicht mehr gegebene Verfügbarkeit veralteter Bauteile geht, oder auch Digital Product Engineering und Data Management (Nico Michels, Leiter der digitalen Produktentwicklung und Olga Bystrova, Master Data Management). Letzteres – das Thema qualitativ hochwertiger Produktdaten –  wurde besonders rege diskutiert, da es für die reibungslose Ausschreibung von Teilen von großer Bedeutung ist.

Als Schlusspunkt stellten Lead Buyer und Einkäufer Best Practices aus der gesamten CLAAS Gruppe vor. Daniel Tuquet, neuer Leiter des Osteuropa Sourcing Teams (EAST), vormals UCF, erläuterte ein Projekt zur Überwindung einer Monopolsituation auf Lieferantenseite bei Großgetrieben.