800 Teilnehmer trafen sich beim CLAAS Lieferantentag 2018

Lieferantentag 2018

Lieferanten aus der ganzen Welt trafen sich in Harsewinkel zum Lieferantentag der CLAAS Gruppe. Begrüßt wurden sie von Hans Lampert, Mitglied der Konzernleitung und verantwortlich für Finanzen, Controlling und Betriebswirtschaft, und Einkaufschef Rüdiger Mohr. Hans Lampert reflektierte das vergangene Geschäftsjahr und gab einen Überblick über den sich erholenden Landtechnikmarkt. CLAAS konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr von den verbesserten Rahmenbedingungen profitieren und das Ergebnis vor Steuern nahezu verdoppeln. Für 2018 werde erwartet, dass sich diese Entwicklung am Markt fortsetzt. CLAAS geht von einer weiteren Umsatzsteigerung und einer stabilen Ergebnisentwicklung aus.

Rüdiger Mohr informierte über Themen, die für CLAAS und die Lieferanten relevant sind. Dabei stand die Verfügbarkeit an erster Stelle. „In diesem Jahr geht es darum, die Flexibilität der Lieferanten und Verfügbarkeit von Teilen sicherzustellen“. Er thematisierte außerdem die Entwicklung des Beschaffungsmarktes und die positiven Umsatzerwartungen der Märkte in Ost- und Westeuropa. Mohr gab einen Einblick in das vorgesehene Bauprogramm. und wagte eine positive Prognose für Maschinen- und Ersatzteilabsatz. Somit sei für die Lieferanten eine wichtige Aufgabe, sich auf den Kunden CLAAS zu fokussieren und Verfügbarkeit sicherzustellen.

Dietmar Düsing, Leiter Logistik CLAAS Service and Parts, stellte das Thema Verfügbarkeit als Geschäftsmodell im Bereich Aftersales vor.

Roland Pollmeyer, Leiter Qualitäts- und Prozessmanagement, gab einen Einblick in Produktionsfreigabeprozesse zwischen CLAAS und Lieferant. Martin Hawlas, Leiter Corporate R&D hielt einen Vortrag zum damit verbundenen Thema Musterstufen für Komponenten.

Gastredner beim Lieferantentag waren Thomas Böck, Mitglied der Konzernleitung und verantwortlich für das Ressort Technologie & Systeme, Bernhard Schuchert, IT Chef sowie Philip Vospeter, Programmleiter Digitalisierung. Thema war die Digitalisierung, die als Möglichkeit zur Verbesserung von internen und externen Prozessen inklusive der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle für Kunden gesehen wird. Erörtert wurden die Entwicklung der Landwirtschaft hin zur Digitalisierung, die Bedeutung von künstlicher Intelligenz, Industrie 4.0 sowie die CLAAS IT Strategie. Hierzu gab IT Chef Schuchert ein Dutzend konkreter Umsetzungsbeispiele. Zu guter Letzt gab Herr Vospeter einen Überblick über Plattformen für CLAAS Kunden und die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Diese werden seit neuestem im „Greenhouse“ (Räume für kreatives Arbeiten) am Hauptsitz in Harsewinkel entwickelt.

Finale: Nach der Preisverleihung versammelten sich alle Gewinner auf der Bühne. (Foto von Rüsing / Studio Toelle)

Das Highlight der Veranstaltung war die Verleihung der „Supplier of the Year Awards“.

Die Firma CBM POLSKA Sp. z o.o., sicherte sich in diesem Jahr den Titel des Gesamtsiegers. Vier weitere Unternehmen wurden mit den CLAAS Lieferantenpreisen 2017 in folgenden Kategorien ausgezeichnet:

Qualität:           Busatis GmbH, Purgstall, Österreich     

Logistik:           Van der Vlist Twente B.V., Rijssen, Niederlande

Innovation:       Jama Kunststoffverarbeitung GmbH, Schneverdingen, Deutschland

Service:            Neuenhauser Maschinenbau GmbH, Neuenhaus, Deutschland