Interfaces: Thema des Lieferantentages 2019

Lieferantentag 2019

Mitte Januar fand der diesjährige Lieferantentag der CLAAS Gruppe mit dem Hauptthema „Interfaces“ im Technoparc in Harsewinkel statt.

Hans Lampert gab einen Überblick über die Geschäftszahlen des vergangenen Jahres. „In Anbetracht der abgeschwächten Landtechnikkonjunktur wird für CLAAS die Senkung des Working Capital und der Herstellkosten sowie die Optimierung der internen Organisation wichtig sein. Forschungsaufwendungen auf Rekordniveau werden die Nutzung aller Chancen im Markt ermöglichen. Unter diesen Rahmenbedingungen können wir eine moderate Umsatzsteigerung und ein stabiles Ergebnis erwarten“, erklärte der Finanzchef.

Während der Veranstaltung stand das Thema Verfügbarkeit erneut im Fokus. Hierbei sind gute Verbindungen zwischen vielen Abteilungen wichtig. Philipp Lohn, Head of Service Functions Operations Planning, stellte hierzu die Werkzeuge zur Planung der CLAAS Vertriebs- und Produktionszahlen dar.

Ein Highlight war die aktive Einbeziehung der Lieferanten anhand einer Mentimeter-Umfrage. Hier hatten diese die Möglichkeit, Verbesserungspotenziale bei CLAAS sowie bei sich selbst zu nennen. 90% der Lieferanten äußerten bei der Abstimmung den Wunsch, CLAAS als Kunden zu bewerten.

„Um Lieferfähigkeit und Flexibilität der Lieferanten sicherzustellen, wird die Verbesserung des CLAAS Lieferantenportfolios Priorität haben.“, betonte Einkaufschef Rüdiger Mohr. „Dies kann durch Gewinnung von neuen sowie der Verbesserung der Performance bestehender Lieferanten erfolgen“. Letzteres soll im Rahmen einer mehrjährigen, sogenannten Supplier Improvement Initiative (SII) mit Schwerpunkt Produktion erfolgen. Fünf Berater mit Expertise in Produktion, Logistik, IT und Unternehmensführung waren präsent, um das Thema direkt mit Lieferanten und Claasianern zu besprechen.

Das Lieferantenportfolio wird bei CLAAS mit Hilfe des neuen Supplier Portals geführt. Hierbei handelt es sich um eine Softwareplattform zur Kommunikation mit Lieferanten. Diese Plattform beinhaltet drei Module: Purchasing (SPP), Qualität (SPQ) und Logistik (SPL). Die Module wurden von Johannes Dolle, Purchasing Intelligence, Roland Pollmeyer, Corporate Quality and Process Management und Norbert Deitermann, Leiter Corporate Production Systems, vorgestellt.

Nach einführenden Worten von Thomas Böck, Mitglied der Konzernleitung und verantwortlich für das Ressort Technologie & Systeme sprach Stephan Diekhaus, Manager virtuelle Funktionsentwicklung, über das Thema „Lightweight design and virtual creativity“. Er erläuterte anhand von anschaulichen Beispielen, wie Simulationen und State-of-the-art Datenanalysen zu kreativen Lösungen bei CLAAS beitragen.

Preisverleihung: Für ein Gruppenfoto versammelten sich alle Gewinner auf der Bühne. (Foto von Rüsing / Studio Toelle)

Supplier of the Year Awards

Das Highlight der Veranstaltung war die Verleihung der „Supplier of the Year Awards“. Die Firma Pentas Moulding B.V. sicherte sich in diesem Jahr den Titel des Gesamtsiegers. Vier weitere Unternehmen wurden ausgezeichnet:

Qualität:            Agrostroj Pelhrimov A.S., Pelhrimov, Tschechien

Logistik:           Gebrüder Weiss Gesellschaft mbH, Maria Lanzendorf, Österreich

Innovation:        GF Casting Solutions Leipzig GmbH, Leipzig, Deutschland

Service:            Mekra Lang GmbH & Co. KG, Ergersheim, Deutschland